1. April 2021: Ein Großer ging von uns

Hugo Portisch war über Jahrzehnte hinweg so etwas wie der österreichische Starjournalist schlechthin. Vor allem seine Fernsehserien über die Geschichte der Republik im 20. Jahrhundert machten ihn über die Generationen hinweg berühmt. Und er war als Mitglied unserer Wiener Loge „Sapientia“ 52 Jahre lang auch ein Freimaurer; zwar einer der das Wiener Logenhaus in seinen späteren Jahren nicht ständig frequentierte, doch einer der die masonischen Grundwerte dennoch spürbar lebte – und darauf kommt es in der Freimaurerei ja letztlich an.

Bruder Hugo wurde 94 Jahre alt. Anlässlich seines Todes berichteten alle österreichischen Medien mit großer Wertschätzung über sein Leben und sein Wirken. Und an seiner feierlichen Verabschiedung, die im ORF-Fernsehen live übertragen wurde, nahmen im Wiener Krematorium trotz der durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen – nur 50 Trauergäste waren zugelassen – führende Politiker der Republik teil: Stellvertretend für die ganze Nation hielt Bundespräsident Alexander Van der Bellen die offizielle Trauerrede, die er mit den Worten schloß: „Adieu, Hugo Portisch.“

Foto: Ernst Kainerstorfer