Michael Heinrich Weninger: 
Loge und Altar

Untertitel: Über die Aussöhnung von katholischer Kirche und regulärer Freimaurerei

450 anspruchsvoll geschriebene Seiten. Darin beschreibt Michael Heinrich Weninger, ein katholischer Priester aus Österreich im Vatikan, zuerst das Wesen der Freimaurerei und dann die konfliktreiche Beziehung der Katholischen Kirche mit den Logen seit jetzt fast dreihundert Jahren. Zwar hat sich das im 20. Jahrhundert beruhigt, doch es gibt unaufgelöste Restbestände bis heute.

Weninger verfasste dieses sehr lesenswerte Buch nicht nur aus wissenschaftlichem Interesse. Er will damit auch einen Anstoß geben, dass die eingeschlafenen Versöhnungsversuche wieder aufgenommen werden. Und er scheint durchaus optimistisch zu sein, sieht er doch – wie er in der Einleitung schreibt – „sowohl für die Freimaurerei als auch für die katholische Kirche eine ganz entscheidende Wahrheit: Beide sind, zumindest gesellschaftspolitisch, nicht mehr die, die einander besonders im 19. Jahrhundert so konfliktreich und feindlich gegenüberstanden. … Noch nie war der Zeitpunkt zu einem befreienden Dialog und einer endgültigen Versöhnung so günstig wie heute.“

Mehr über das im Wiener Löcker-Verlag im Frühjahr 2020 erschienene Buch gibt es hier in einer Rezension:
https://freimaurer-wiki.de/index.php/Rezension:_Michael_Heinrich_Weninger_-_Loge_und_Altar

Kontakt

Bitte die Buchstaben / Zahlen ins Textfeld eingeben

Intranet