300 Jahre Freimaurerei

Die Freimaurerlogen feiern 2017 ein rundes Jubiläum: Im Jahr 1717, also vor genau 300 Jahren, wurde in London die erste Großloge der Welt gegründet, also der erste Logen-Dachverband. Auch wenn es schon zuvor Logen gab, gilt das Jahr 1717 heute als das Gründungsjahr der modernen Freimaurerei. Von London aus hat sich diese über die ganze Welt verbreitet.

Da die englische Freimaurerei beispielgebend für die meisten Logen der Welt geblieben ist, wird das Jubiläum nicht nur in England gefeiert, sondern überall auf der Welt. Auch in Österreich: für die Öffentlichkeit vor allem mit einer großen Freimaurerausstellung in der Nationalbibliothek in Wien, mit „einem Blick hinter die Kulissen dieser ebenso bekannten wie geheimnisvollen Bruderschaft“, wie es im MAGAZIN der Nationalbibliothek heißt.

Die Schau wurde von einem Nicht-Freimaurer organisiert, dem Kulturwissenschaftler und Ausstellungskurator Christian Rapp. Unsere Großloge hat ihn zwar wie auch andere mit Leihgaben unterstützt, die Letztentscheidung lag jedoch immer beim Veranstalter.

Besonders reizvoll daran ist auch der äußere Rahmen: Die Ausstellung befindet sich im barocken Prunksaal der Nationalbibliothek. Dieser stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert und ist somit ungefähr gleich alt wie die moderne Freimaurerei.

Nach der feierlichen Eröffnung der Ausstellung am 22. Juni durch Altbundespräsident Heinz Fischer strömten die Gäste in den Prunksaal:

Nähere Informationen: Freimaurer-Wiki: Ausstellung Wien 2017 und Österreichische Nationalbibliothek

Die Ausstellung dauert bis Anfang Jänner 2018.

Kontakt

Intranet