• „Freimaurer sein heißt, sich gegen die Zumutungen der Unvernunft und Intoleranz zu wehren“

    Georg Semler, Großmeister

    Grosser Tempel der Grossloge von Österreich
  • Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität.

    Das sind die freimaurerischen Grundsätze. Sie machen Sinn, wenn danach gelebt wird. Durch den Beitritt zu einer Loge hat jeder Bruder den Auftrag übernommen, dies nach bestem Wissen und Gewissen anzustreben.

  • „Die Freimaurerei ist für mich eine Anleitung zur Reise nach innen, zu mir selbst.“

    Das gibt mir Kraft und Energie für meine Arbeit im täglichen Leben.

    Bruder Peter im Frühjahr 2017

GROSSLOGE VON ÖSTERREICH

der Alten, Freien und Angenommenen Maurer

Die Grossloge

  • Die ‚Großloge von Österreich’
  • Über ihre Geschichte
  • Berühmte österreichische Freimaurer
Weiterlesen

Wir Freimaurer

  • Worum es bei uns geht
  • Weshalb wir ein diskreter Bund sind
  • Was eine Loge ist
  • Wie man Freimaurer wird
Weiterlesen

Fragen & Antworten

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die uns gelegentlich von MitbürgerInnen im persönlichen Gespräch oder auch schriftlich gestellt werden. Weiterlesen

BLOG DER GROSSLOGE

  • Cover-Geheimnisse-150Über die Wiener Rauhensteingasse

    Diese Gasse ist seit 1985 die Adresse der ‚Großloge von Österreich’: mitten im Zentrum Wiens nur wenige Gehminuten entfernt vom Stephansdom, dem ideellen Mittelpunkt der Stadt. In ihrem im März 2017 erschienen Buch „Die Geheimnisse der Inneren Stadt – Verborgene Orte im Alten Wien“ (Metroverlag) widmen die Autoren Maria Mustapic und Günter Fuhrmann dieser Gasse ein ganzes Kapitel, eines von vierzehn. Und sie konzentrieren sich darin auf zwei „offene Geheimnisse“ der Rauhensteingasse, nämlich auf den Sitz der ‚Großloge von Österreich‘, was sie zum Anlass nehmen, das „Geheimnis“ Freimaurerei zu lüften. Und zweitens auf das Haus, in dem der Freimaurer Wolfgang […]

  • Reinalter-Handbuch-150Ein neues Handbuch zur Freimaurerei

    Helmut Reinalter (Hg.) – Freimaurerei: Geheimnisse, Rituale, Symbole – Ein Handbuch. Salier-Verlag, Leipzig im April 2017. Ein Buch von großer thematischer Breite und dennoch beachtlicher Tiefe, herausgegeben vom Innsbrucker Historiker und Freimaurerforscher Helmut Reinalter. Auf 170 Seiten werden 26 Stichwörter behandelt, die direkt oder indirekt etwas mit der Freimaurerei zu tun haben. Reinalter hat einige selbst geschrieben und zehn weitere hochrangige Autoren organisiert. Das Handbuch versteht sich als Nachschlagewerk aber ebenso als Einführung in die wichtigsten Begriffe der europäischen Freimaurerei. Deren Substanz wird in den 26 Suchbegriffen, die jeweils nur wenige Seiten lang sind, kompakt erklärt. Dabei werden auch die […]

  • Logo-erLesen-ORFIII-150„Die Arbeit an sich selbst …“

    … so der Großmeister der ‚Großloge von Österreich‘, Georg SEMLER, in der ORF-Fernsehsendung ‚erLesen’ auf die Frage von Moderator Heinz SICHROVSKY nach dem Sinn der Freimaurerei. SEMLER: „Der Sinn liegt in der Arbeit an sich selbst durch jeden einzelnen Bruder, der Arbeit an der eigenen Persönlichkeit in Richtung unserer Grundwerte wie Humanität und Toleranz.“ SICHROVSKY: „Welche Erfolgsaussichten hat so etwas?“ SEMLER: „Man soll nichts unversucht lassen. Das gemeinsame Erleben im freimaurerischen Ritual hilft dabei. Es wirkt einerseits emotional indem es Geborgenheit und Vertrauen schafft, und andererseits intellektuell durch Vorträge, die dann durchaus kontrovers diskutiert werden können. Dabei liegt der Gewinn […]

  • Mozart-unvollendet-150„Mozart und seine Wiener Netzwerke“

    Das ist der Titel einer Ausstellung im Wiener Mozarthaus. Viele der Freunde und Förderer Mozarts waren Freimaurer, nachdem er 1781 von Salzburg nach Wien übersiedelt war. Und auch er selbst trat 1784 der Loge ‚Zur Wohltätigkeit‘ bei. Für seine Brüder komponierte er Freimaurermusik im engeren Sinn (Beispiel: Freimaurerkantaten) und im weiteren Sinn (etwa die Zauberflöte). Bis zu vierzig Prozent des Publikums in seinen Konzerten waren Logenmitglieder, berichtet Manfred Wagner, der Kurator der Ausstellung. Männer der Aufklärung waren das mit Beziehungen bis ganz hinauf zu Kaiser Joseph II. Sie hatten vor allem eines im Sinn: Sie wollten die Welt mit ihren […]

  • kirche-rosen-150Katholische Rosen

    Unser Jubiläumsjahr fing gut an: mit einer Anerkennung von prominenter katholischer Seite. In seiner Neujahrsansprache würdigte der Erzbischof von Prag, Kardinal Dominik Duka, zuerst das diesjährige Luther-Jubiläum: 500 Jahre Thesenanschlag in Wittenberg. Und dann ganz überraschend auch das Jubiläum der ältesten Großloge, der Großloge von London. Sie wird heuer 300 Jahre alt, ein Ereignis, das in der ganzen Freimaurerwelt gefeiert wird. Ins Deutsche übertragen sagte der Kardinal: „Zweihundert Jahre nach Martin Luther, im Jahr 1717, hegten in London spirituelle und intellektuelle Denker Zweifel, dass man die Welt nur mit dem Glauben auf der Grundlage der Bibel verbessern könne. Das war […]

Weiterlesen

News-Feeds aus internationalen Medien & Blogs

  • Freimaurer 2.0
  • AFAM
  • Freemasonry
  • Gedanken im Netz
  • FrMaurer
  • FM Gedanken

Ich werde oft gefragt, wie Freimaurerei »wirkt«. Nicht immer fällt mir sofort eine passende Antwort, ein greifbares Erlebnis oder Ergebnis ein. Es ist nicht leicht, zu beurteilen, wie einen die Arbeit am »rauen Stein« (das freimaurerische Symbol für die eigene … Weiterlesen → Der Beitrag »Not und Elend…« – wie Freimaurerei »wirkt« erschien zuerst auf freimaurer.online | Das »Freimaurer in 60 Minuten«-Blog. [weiterlesen]

Trotz des inoffiziellen Mottos »Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit« steckt in der Freimaurerei anscheinend unterm Strich doch (noch) mehr Ungleichheit als Gleichheit. Jedenfalls historisch und symbolisch gesehen. Das ist das Ergebnis einer wissenschaftlich-selbstkritischen Tagung der renommierten »Akademie Forum Masonicum«. Einerseits waren Logen einst Vorreiter … Weiterlesen → Der Beitrag Surprise, surprise: Mehr Ungleichheit als Gleichheit in der Freimaurerei? erschien zuerst auf freimaurer. [weiterlesen]

Was kommt dabei heraus, wenn sich einer der bekanntesten Kulturjournalisten Österreichs zehn Jahre lang durch Freimaurer-Dichtung stöbert? Antwort: Der »600-Seiten-Backstein der Freimaurer-Lyrik«, ein masonischer 800-Gramm »Schinken«, der nicht nur für Freimaurer-Dichtkunstfans »Feinkost« ist, sondern auch vom Feuilleton gefeiert wurde. Heinz Sichrovskys »Als … Weiterlesen → Der Beitrag 800 Gramm Maurer-Dichtkunst: Der »Backstein der Freimaurer-Lyrik« erschien zuerst auf freimaurer.online | Das [weiterlesen]

Charles Dickens Weihnachtsgeschichte »A christmas carol« ist weltbekannt. Es gibt unzählige Buchfassungen, Verfilmungen. Auch das Musical »Vom Geist der Weihnacht« ist ein Kassenschlager. Umso faszinierter war ich, als ich diese Weihnachtsgeschichte bei meiner diesjährigen Logen-Weihnachtsfeier mit ganz neuen Augen sehen, äh… … Weiterlesen → Der Beitrag Berühmte Weihnachtsgeschichte voller Freimaurer-Symbolik? erschien zuerst auf freimaurer.online | Das »Freimaurer in 60 Minuten«-Blog. [weiterlesen]

Mit der Vergabe des mit EUR 5.000,00 dotierten Förderpreises würdigt und unterstützt der Förderverein die wertvolle Arbeit der seit dem Jahre 1970 bestehenden Musikschule, die zu einer Institution Reutlingens geworden ist und derzeit knapp 2.000 Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen in 28 verschiedenen Musikrichtungen unterrichtet und betreut. [weiterlesen]

Humanität – ein Thema, dass viele Menschen aktuell stark berührt und beschäftigt. Außerdem ist Humanität ein Grundwert der Freimaurer. Für die Brüder der Loge Konrad Ekhof ein Anlass, einen Poetry Slam rund um dieses Thema auszurichten. [weiterlesen]

Am 18. April 2017 lud die Freimaurerloge „Victoria“ im Orient Berlin zu einem literarischen Gästeabend (mit Schwestern). Acht Berliner Autoren stellten ihr gemeinsames Buch „BLATTspinat und ManGOLD“. [weiterlesen]

"Freimaurerei. Geheimnisse, Rituale, Symbole". Unter diesem Titel veröffentlichte Helmut Reinalter als Herausgeber ein Handbuch für die Freimaurerei mit Texten von renommierten Autoren, die als profunde Kenner der Freimaurerei gelten. [weiterlesen]

The red aprons Director of Special Projects John Hamill explores the history behind the Grand Stewards, the lodge without a number Like many membership organisations, Freemasonry relies on volunteers to run smoothly. One of the longest-serving groups of volunteers is the Grand Stewards, whose members, because of their privilege of wearing crimson collars and edging to their aprons, can cause confusion when they visit outside London. The Grand Stewards’ prime function is to organise the Grand Fes [weiterlesen]

International brotherhood With soldiers from across the world meeting and sharing values during World War I, Diane Clements looks at how this period shaped New Zealand’s relationship with Grand Lodge The armed forces of many different countries fought in World War I between 1914 and 1918, with their experiences often being pivotal in the formation of national identities. But what of the effect these nations had on each other as they fought side by side? The experiences of masons as they travelle [weiterlesen]

The title deeds of the Craft Director of Special Projects John Hamill traces the origins of the Antient Charges and what they reveal about masonic values On the first occasion on which a brother is installed as Master of a lodge he is required to give his assent to a Summary of the Antient Charges and Regulations, read out to him by the Secretary. This summary first appeared in print in the second edition (1775) of William Preston’s Illustrations of Masonry, in which he outlined the installation [weiterlesen]

A better person Whether it’s organising a football match in a war zone or catching fish by hand in a life raft, Wayne Ingram is a serial fundraiser. Imogen Beecroft discovers why joining Freemasonry was the logical step Despite having raised more than £100,000 to give one boy life-changing facial surgery, £67,000 to build an orphanage in Africa, and £12,000 for Great Ormond Street Hospital (GOSH), Wayne Ingram doesn’t spend much time considering his role in improving the quality of people’s live [weiterlesen]

Vor einigen Tagen wurde ein Brandanschlag in Tröglitz auf ein Gebäude verübt, welches 40 Flüchtlingen als Unterkunft dienen sollte. Ob dieser Anschlag einen rechtsextremen Hintergrund hat ist zwar noch unklar, doch deutet alles darauf hin. Besonders erschreckend finde ich jedoch, dass … Weiterlesen → [weiterlesen]

Mein (Freimaurer) Bruder R. K. berichtete vor Kurzem von seiner Begegnung mit einem älteren Mann. Mit Zuustimmung von Bruder R. K., möchte und darf ich seinen Beitrag gerne hier teilen. Gestern hatte ich eine berührende Begegnung. Mit meiner Frau und … Weiterlesen → [weiterlesen]

… aber einen einzelnen Menschen, mich selber. Ein einfacher Satz. Doch wie schwierig es ist diesen umzusetzen erleben wir jedes Jahr aufs Neue, wenn wir am 31.12. gute Vorsätze für das neue Jahr festlegen und einige davon schon kurze Zeit … Weiterlesen → [weiterlesen]

Vor einiger Zeit hatte es mich zu einer Beförderung zweier Lehrlinge nach Limburg an der Lahn geführt. Der masonische Start in den Tag fing jedoch schon etwas früher an. Die Überschrift könnte daher auch lauten: Was vor der Beförderung bei Jacob … Weiterlesen → [weiterlesen]

Beim Aufschlagen der Zeitung sprang mir neulich folgendes Zitat von Joachim Gauck ins Auge: “Heftig streiten, aber mit Respekt und mit dickem Fell.” Eine offensive, robuste Streitkultur fordert Noch-Bundespräsident Gauck in seiner Abschiedsrede - die Fähigkeit des fairen Streitens um Inhalte scheint in unserer angeblich “postfaktischen” Zeit mit ihren Verbal-Schlachten mehr und mehr abhanden zu [weiterlesen]

Die Freimaurerinnenlogen der Frauen-Großloge von Deutschland (FGLD) sind eingetragene Vereine. Sie haben (so wie auch die FGLD als Dachorganisation) Satzungen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch und weitere Ausführungsbestimungen (Ordnungen, Hausgesetze) und sind demokratisch organisiert. Es gibt regelmäßig Mitgliederversammlungen, Wahlen, Protokolle und Kassenprüfungen, kurzum, alles, was in Vereinen üblich und vorgeschrieben ist. Neben den spezifischen “freimaurerischen” Inhalten [weiterlesen]

Für Menschen, die sich in unangemessener Weise äußern, gerne auch ohne jede Wertschätzung, habe ich als Kind das Wort “Kotzbrocken” gelernt. Gerade ist mir so einer begegnet. Jetzt frage ich mich, wie ich als Erwachsene und Freimaurerin in angemessener Form mit diesem Phänomen umgehe? Natürlich kommt es darauf an, in welchem Zusammenhang, in welcher sozialen [weiterlesen]

Spätestens mit dem Eintritt in eine Loge lernt die Freimaurerin, sich mit Symbolen aus den Bereichen der Bauhüttentradition, der Natur und des Kosmos bewusst auseinander zu setzen. Bald erkennt sie auch Symbolik in Schriften, Bildern und Skulpturen, an Kathedralen, in entsprechend angelegten Gärten, an Gebäuden und vielleicht auch im Spiel der Zahlen. Die Symbolsprache hilft, Dinge [weiterlesen]

Liebe Leserinnen und Leser, vor ein paar Tagen bekam ich eine nette Email von meiner Schwester Marita. Auf ihren Reisen fand sie ein paar schöne Freimaurer Gräber und stellt uns hier ihre Fotos zur Verfügung. Sie wünscht den Leserinnen und Lesern viel Spaß beim Anschauen… Anbei die Liste der Friedhöfe: – Lissabon: Friedhof Prazeres – … Freimaurer Gräber – Teil 4 weiterlesen [weiterlesen]

Liebe Leser, schon lange spiele ich mit dem Gedanken, diese Webseite für die Gedanken und Ideen weiterer Autoren zu öffnen, um mehreren Brüdern und Schwestern die Möglichkeit zu geben, ihre Gedanken und Texte hier zu veröffentlichen. Falls Interesse besteht, so kann man sich über den Kontakt bitte melden. Wieder einmal möchte ich einen Artikel von … Memento Mori und Carpe Diem in 24 Zoll weiterlesen [weiterlesen]

„Toleranz, auch Duldsamkeit, ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten. Umgangssprachlich ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung gemeint, die jedoch über den eigentlichen Begriff („Duldung“) hinausgeht.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz Toleranz ist eine der 5 Grundsätze der modernen Freimaurerei. Sie dient uns als Grundlage für einen brüderlichen und schwesterlichen Umgang untereinander, … Teilzeit-Tol [weiterlesen]

Einleitung Die Worte Audi, Vide, Tace, also höre, sehe und schweige ist nicht nur das Motto des Inlandsdienstes der Tschechei, sondern auch einer der typischen Sinnsprüche der Freimaurerei. Dies ist so prägend, dass er auf dem Gebäude der Vereinten Großloge von England (UGLoE) verewigt wurde. Zuhören und sehen und danach über das Erfahrene schweigen sollen … AUDI – VIDE – TACE weiterlesen [weiterlesen]

Kontakt

Intranet